Fahrgastrechte

Die folgenden Rechte gelten für Beförderungsleistungen im nationalen und internationalen Eisenbahnverkehr. Bei Verspätung, Zugausfall und versäumtem Anschlusszug wegen Verspätung bieten wir Ihnen, vorbehaltlich der unten erwähnten Einschränkungen, Entschädigung und Unterstützung.

Fahrgastrechte werden bei den ÖBB groß geschrieben!

Wir sind stets um unsere Fahrgäste und ihre Rechte bemüht. Gemeinsam mit der unabhängigen Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte kümmern wir uns intensiv um die Lösung von Anfragen und Beschwerden. Informationen über aktuelle gesetzliche Verbesserungen und die Rechte und Pflichten von Fahrgästen finden Sie auf der Website der Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte.

Entschädigung und Unterstützung bei

Bei zu erwartenden Verspätungen über 60 Minuten werden wir alle zumutbaren und verhältnismäßigen Maßnahmen, sofern verfügbar oder vernünftigerweise lieferbar, zur Erleichterung Ihrer Lage ergreifen, z. B. durch die kostenlose Abgabe von Erfrischungen und Verpflegung.

KEIN Anspruch auf Entschädigung, Erstattung oder Ersatz von Kosten aufgrund von Zugsverspätungen besteht in folgenden Punkten:

  • Wenn der Reisende vor Kauf des Beförderungsausweises über mögliche Verspätungen informiert wurde,
  • Wenn bei der Fortsetzung der Reise mit einem anderen Verkehrsdienst oder über eine andere Strecke die Verspätung bei der Ankunft am Zielort weniger als 60 Minuten beträgt,
  • Wenn die Verspätung auf Verkehrsleistungen zurückzuführen ist, die nicht Teil des Beförderungsvertrages sind.

Wie kommen Sie zu Ihrer Entschädigung?

Um Ihre Entschädigungsansprüche geltend zu machen, benötigen Sie das Formular "Antrag auf Entschädigung und Refundierung bei Zugverspätungen". Sie erhalten dieses Formular hier zum Download, im verspäteten Zug oder am Bahnhof bei einer Personenkasse. Senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Formular mit dem Original Ihrer Fahrkarte(n) sowie eventuell vorhandenen Verspätungsbestätigungen, Bescheinigungen und Rechnungen an ÖBB Personenverkehr AG, Kundenservice, Betreff "Refundierung", Postfach 75, 1020 Wien oder geben Sie es bei einer Personenkasse am Bahnhof ab.

Die Entgegennahme eines Antrages bedeutet nicht automatisch eine Zusage einer Entschädigung. Sollten Sie von anderen Bahnen ausgegebene Fahrkarten bei uns einreichen, leiten wir diese an das jeweils zuständige Verkehrsunternehmen weiter.

Wir entschädigen in Form von Gutscheinen, gültig ein Jahr, einlösbar bei den Personenkassen der ÖBB oder Reisebüros am Bahnhof für alle Leistungen der ÖBB-Personenverkehr AG. Auf Wunsch überweisen wir den Entschädigungsbetrag spesenfrei auf das von Ihnen genannte Konto oder, wenn Sie den Fahrschein mit einer Kreditkarte bezahlt haben, auf diese Kreditkarte.

Österreichcard-KundInnen

BesitzerInnen einer Österreichcard 2. Klasse erhalten bei je drei erlittenen Verspätungen von mehr als 30 Minuten bei der ÖBB-Personenverkehr AG eine pauschale Entschädigung von € 20,-, BesitzerInnen einer Österreichcard 1. Klasse € 30,-, höchstens jedoch zehn Prozent des Verkaufspreises der jeweiligen Österreichcard pro Jahr.

Der Fahrgast hat sich die Verspätungen jeweils von der ÖBB-Personenverkehr AG bestätigen zu lassen. Dies erfolgt durch die ZugbegleiterInnen des verspäteten Zuges, bis 2 Tage nach der Fahrt unter oebb.at, bis 7 Tage nach der Fahrt bei allen ÖBB-Ticketschaltern oder beim ÖBB Kundenservice 05-1717 oder per E-Mail unter kundenservice@pv.oebb.at. Alternativ zur Verspätungsbestätigung weisen Sie Ihre Reservierung für den von der Verspätung betroffenen Zug vor. Schicken Sie bitte den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag auf Entschädigung oder Refundierung an die Adresse auf dem Formular oder geben Sie ihn an einem ÖBB Ticketschalter ab.

ZeitkartenkundInnen (mit Ausnahme von Jahreskarten)

Als Zeitkarten-InhaberIn erhalten Sie eine Verspätungsentschädigung, wenn Sie bei Ihrer Zugfahrt eine Verspätung von mehr als 20 Minuten erlitten haben und Ihnen diese Verspätung entweder das Zugbegleitpersonal oder direkt nach Ankunft des Zuges MitarbeiterInnen der Personenkasse entsprechend bestätigt haben. Bei Fehlen derartiger Möglichkeiten der Einholung können Sie die Bestätigung entweder beim ÖBB Kundenservice 05-1717 einholen oder bis zum Folgetag nach der Fahrt unter fahrplan.oebb.at ihre Verspätungsbestätigung selbst abfragen und ausdrucken. Dazu geben Sie im Bereich "Züge/ Linien" Ihre Daten unter "Verspätungsbestätigung" entsprechend ein. Bitte beachten Sie, dass im entsprechenden Feld der Verspätungsbestätigung die Nummer Ihrer Zeitkarte eingetragen sein muss.

Die Entschädigung beträgt einheitlich € 1,50 je Verspätung und wird bei Vorlage der Zeitkarte und der entsprechenden Anzahl an Verspätungsbestätigungen - die Verspätungen müssen innerhalb der Geltungsdauer der Zeitkarte angefallen sein - bei jeder Personenkasse der ÖBB bar ausbezahlt. Bitte beachten sie, dass Entschädigungen unter € 4,-  nicht zur Auszahlung gelangen.

JahreskartenkundInnen

Als JahreskartenkundInnen werden Sie nach erstmaliger Bestellung der Jahreskarte entweder von der ÖBB oder Ihrer die Jahreskarte ausgebenden Stelle direkt schriftlich kontaktiert. Dabei wird die Frage an Sie gerichtet, ob Sie am Verspätungsentschädigungsverfahren der ÖBB teilnehmen wollen oder nicht. Bei Bereitschaft zur Teilnahme werden Angaben zu Ihrer konkreten Ein- und Aussteigebahnhöfe sowie Ihrer Bankverbindung abgefragt.

In weiterer Folge wird seitens der ÖBB der Pünktlichkeitsgrad Ihrer mit der Jahreskarte genutzten Strecke bzw. Streckenabschnitte monatlich ermittelt, in der bzw. in denen Ihre jeweilige Ein- bzw. Ausstiegsstation liegt.

Bei Nichterreichen des im Nah- und Regionalverkehr gesetzlich vorgesehenen Pünktlichkeitsgrades von 95% erhalten Sie je Monat 10% des rechnerisch auf einen Monat entfallenden Anteils der Entschädigungsbasis als Verspätungsentschädigung gutgeschrieben. Als Entschädigungsbasis gilt grundsätzlich der zehnfache Fahrpreis einer Verkehrsverbund- Monatsstreckenkarte, die auf der von Ihnen konkret befahrenen Bahnstrecke gilt, ist dabei aber mit dem von Ihnen tatsächlich für Ihre Verbundjahreskarte bezahlten Gesamtpreis limitiert. Wenn wir während der Gesamtlaufzeit Ihrer Jahreskarte in keinem Monat zu 95% pünktlich sind, entschädigen wir Sie mit 10% der jeweiligen Entschädigungsbasis. Wir zahlen Entschädigungen nur bei einem Betrag über € 4,- aus. Der Gesamtbetrag einer allfälligen Verspätungsentschädigung wird Ihnen nach Ablauf der Geltungsdauer Ihrer Jahreskarte unaufgefordert auf das von Ihnen genannte Bankkonto überwiesen.

Beachten Sie bitte, dass ein allfälliger Anteil einer Busstrecke bei den Zonen Ihrer Jahreskarte bei dieser Entschädigungsregelung nicht mitbetrachtet wird und Jahreskarten ausschließlich für innerstädtische Bereiche (Stadtverkehre, Kernzonen) keiner derartigen Entschädigungsregelung unterliegen.

Nähere Bestimmungen entnehmen Sie bitte den Beförderungsbedingungen.

Zur Berechnung des Pünktlichkeitsgrades haben die ÖBB ihr Streckennetz in folgende Streckenabschnitte unterteilt.

Rechtsgrundlage

Ihre Rechte gründen auf den Einheitlichen Rechtsvorschriften für den Vertrag über die internationale Eisenbahnbeförderung (CIV), der EG-Verordnung 1371/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2007 über die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr sowie den Beförderungsbedingungen der ÖBB Personenverkehr AG. Zusätzlich gilt das Bundesgesetzblatt für die Republik Österreich, Teil I, BGBl 40/2013.

Zugangsregelung für die Beförderung von mobilitätseingeschränkten Reisenden

Nach Artikel 19, Absatz 1 der Fahrgastrechte stellen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Bahnhofsbetreiber nicht diskriminierende Zugangsregelungen für die Beförderung von mobilitätseingeschränkten Reisenden auf. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Download/Links.

Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte

Fahrgäste, die mit der Entscheidung des Eisenbahnverkehrsunternehmens nicht einverstanden sind, können sich an die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte wenden. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte der Website.

Kontakt ÖBB
  • ÖBB Personenverkehr AG
    Kundenservice

    Betreff "Refundierung"
    Postfach 75, A-1020 Wien
Kontakt APF
  • Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte
    Linke Wienzeile 4/1/6, A-1060 Wien
  • www.apf.gv.at
ÖBB Open Innovation: Gemeinsam Zukunft gestalten

Die Open Innovation Plattform bietet Euch die Möglichkeit, die Zukunft der ÖBB aktiv mitzugestalten. Diskutiert über wichtige Themen im Kundenforum und reicht Eure innovativen Ideen bei der aktuellen Innovation Challenge ein!