Trevi Brunnen in Rom

Sparschiene Italien

Reiseträume werden wahr: Österreichs genussreicher Nachbar steht für Lebensart, Schönheit, Kulinarik, Kultur und jede Menge dolce vita.

Eine Vielfalt, die einfach unwiderstehlich ist: Mit Amore im Herzen und dem ÖBB Sparschiene-Ticket können Sie preiswert und bequem ganz Italien entdecken. In der ewigen Stadt Rom tauchen wir tief in die Geschichte ein, verlieben uns in Venedig neu und holen uns im kühlen Nass des Gardasees wieder einen klaren Kopf. Aber auch Städte wie Florenz, Mailand, Triest und Bozen sind echte Sehnsuchtsorte. Benvenuto!

Bologna, Florenz & Rom

Bereit für die großen Klassiker? Mit dem ÖBB Nightjet geht es über Nacht nach Bologna, Florenz oder Rom. Ideal, für alle, die bereits die Anreise zum Kräftesammeln nutzen wollen - so startet man ausgeschlafen in den ersten Urlaubstag. Typisch für die Regionen Emilia-Romagna und Toskana sind die authentischen Delikatessen, sanfte Landschaften und immense Kulturschätze.
Tipp: Um Italiens Hauptstadt zu entdecken, sollte man sich ausreichend Zeit nehmen - so viele Sehenswürdigkeiten dicht an dicht gibt es sonst nirgends.

Sonnenuntergang beim Colosseum in Rom

Venedig

Mit dem Nightjet reist man von Wien und Salzburg ins Herz der legendären Lagunenstadt - und zwar täglich, denn Venedig kommt nie aus der Mode. Nach einem Frühstück an Bord geht es gestärkt ins Getümmel: Gäste gondeln im wahrsten Sinne von Highlight zu Highlight und genießen das Flair der mittelalterlichen Gässchen mit einem Gelato in der Hand. Der Canale Grande mit seinen Palästen aus der Renaissance und Gotik wartet! 

Sie reisen lieber der Sonne nach? Auch untertags funktioniert die Anfahrt mit Bus und Bahn flexibel und stressfrei:

  • Täglich zwei Mal mit dem ÖBB Railjet ab Wien über Leoben
  • Täglich im 2-Stunden-Takt von Salzburg nach Villach und dann weiter mit dem ÖBB Intercitybus ab Villach (Da die Plätze begrenzt sind, denken Sie an eine rechtzeitige Buchung)
Gondeln am Canal Grande in Venedig

Verona, Gardasee & Mailand

Lust auf die Lombardei, Venetien oder den lässigsten See des Landes? In Verona geraten nicht nur Romeo und Julia ins Schwärmen, Mailand fasziniert als lebhafte Metropole der Mode und der Gardasee erfrischt nachhaltig. Der ÖBB Nightjet bringt Sie täglich von Wien, Leoben und Klagenfurt direkt in die Schatzkammern Italiens. Von den Stationen Peschiera oder Desenzano erreichen Sie den südlichen Teil des Gardasees, eingebettet in eine sanfte Hügellandschaft und stets sonnengeküsst.

Sie reisen lieber tagsüber? 

  • Die DB-ÖBB Eurocity-Züge fahren 5-mal täglich von München über Kufstein und Innsbruck direkt nach Verona und Rovereto. Ab dort gibt es gute Busverbindungen zu vielen Seeorten - etwa nach Riva del Garda und Malcesine. 
Gardasee in Italien

Bozen

Beeindruckende Bergmassive, duftende Obstplantagen und endlose Weingärten warten, wenn man sich von der Donaumetropole Wien auf nach Südtirol macht. Von Innsbruck, der Schatzkammer der Alpen, ist es nicht mehr weit nach Oberitalien. In Bozen angekommen, warten die Schönheiten der Stadt nur darauf erlebt zu werden: Zeitgenössische Architektur und urbane Vibes treffen auf Tradition und Natur pur, eingebettet in kontrastreiche Landschaften.

So viel Vielfalt ist eine Reise wert - um diese kümmern wir uns gerne: 

  • Die tägliche Direktverbindung mit dem ÖBB Railjet führt ab Wien über Salzburg und Innsbruck nach Bozen und retour. 
  • Außerdem bringt uns der DB-ÖBB-Eurocity täglich fünf Mal von Innsbruck nach Bozen und zurück.
Stadtplatz von Bozen in Italien

Triest

Diese Stadt hat viel zu bieten, stets begleitet vom Glitzern des Meeres. Die Hafenstadt an der Adria ist nicht "typisch" italienisch, ihre Architektur erinnert oft österreichische Städte, in die Sprache schummelt sich ein Hauch slowenisch. Den MultiKulti-Touch merkt man auch in der Küche: Sie vereint übers Meer angereisten Einflüsse mit original Dolce Vita. Dieses Flair liebten schon die Habsburger, ein Besuch von Schloss Miramare inmitten prächtiger Gärten ist ein Muss.

  • Nach Triest geht es via EC-Direktverbindung täglich ab Wien und Graz. 
  • Oder man reist von Wien via Salzburg und Venedig nach Udine im Herzen von Friaul. Dort verweilt man oder steigt in den Regionalzug nach Triest.
Castello di Miramare in Triest

Bahn fahren, Geld sparen

Große Erlebnisse zum kleinen Preis: Wer auf die ÖBB Sparschiene setzt, reist budgetfreundlich, bequem und umweltbewusst. Aufgrund des begrenzten Platz-Kontingents ist eine rechtzeitige Buchung vor allem zu den Hauptreisezeiten empfehlenswert.