Erweiterte Suche

Telekomleistungen

Linientechnik

Linientechnik ist der Überbegriff für die Versorgung mit Telekommunikationsinfrastruktur. Diese beinhaltet sowohl Direktverbindungen über Kupfer (CU) oder Lichtwellenleiter (LWL) als auch Verbindungen über das ÖBB-T-Kom Services-eigene Übertragungstechniknetz.

Die Basis dafür legt ein Kabelnetz mit 6.000 km Kupferkabel und 4.500 km LWL-Kabel, welches an allen ÖBB-Standorten verfügbar ist. Über diese Infrastruktur wird ein SDH System betrieben, welches Verbindungen von 64 kb/s über 2 Mb/s bis hin zu 2,5 Gb/s oder optische Fenster an 500 Orten verfügbar macht.

Die Leistungen des Geschäftsbereiches T-Kom Services (T-KS) umfassen die Planung, Realisierung und den Betrieb von Verbindungen, welche für den Kunden individuell erarbeitet werden.

Derzeitige Kunden sind unter anderem der ÖBB-Konzern, ÖBBTel- und Info Tech.

Netzwerktechnik

Netzwerktechnik ist der Überbegriff für alle Leistungen des Datennetzwerks (in weiterer Folge RailNet.TK), welche die über 30.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an allen Standorten des ÖBB-Konzerns vom Netzwerkprovider ÖBB-Infrastruktur Bau AG / Geschäftsbereich T-KS, beziehen.

Den Kern des RailNet.TK bildet ein MPLS Backbone an 35 Standorten in Österreich mit einer wegeredundanten Bandbreite von 155 Mb/s in den Regionen und 1 Gb/s in Wien. Die weiteren Standorte des ÖBB-Konzerns sind je nach Bedarf mit Bandbreiten von 64 kb/s bis 34 Mb/s angebunden.

Im Leistungsumfang des RailNet.TK befinden sich neben dem Standardnetzwerkzugang auch höherwertige Trägerdienste wie QoS, VPN oder Multicast.

Die Leistungen des Geschäftsbereichs T-KS der ÖBB-Infrastruktur Bau AG umfassen die Planung, Errichtung und Betreuung von Netzwerken inklusive aller Security Anforderungen wie Internetzugang, Remote Access, WLAN Zugang u.v.m. Der Betrieb dieser geschlossenen Netze (VPNs) kann mittels Übertragungsprotokollen wie IP oder MPLS in nahezu beliebig skalierbaren Bandbreiten erfolgen, einschließlich Voice over IP-Lösungen.

Derzeitige Kunden sind unter anderem der ÖBB-Konzern, Europpass (LKW Maut), ZF Trading, Schier Otten und Co und ÖVKB.

Sprachkommunikation

Sprachkommunikation ist der Überbegriff für alle Produkte aus dem Bereich der Sprachservices. Über 26.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an allen Standorten des ÖBB-Konzerns nutzen die Sprachservice-Produkte des Providers ÖBB-Infrastruktur Bau AG / T-KS.

Den Core des Telefonnetzes (in weiterer Folge BASA) bildet ein Netz von 200 digitalen Nebenstellenanlagen. Diese sind mit 2 Mb/s untereinander vermascht.

Im Leistungsumfang des BASA Netzes befindet sich vom analogen Telefonanschluss, über den digitalen Telefonanschluss bis hin zum virtuellen Call Center das gesamte Spektrum der Fernsprechtechnik. Weiters ist der Bereich T-KS der ÖBB-Infrastruktur Bau AG auch für die Versorgung des ÖBB-Konzerns mit Mobiltelefonen verantwortlich.

Die Leistungen des Geschäftsbereiches T-KS umfassen die Planung, Realisierung und den Betrieb von Telefonnetzen, einschließlich Voice over IP- Lösungen, welche für den Kunden individuell erarbeitet werden.

Derzeitige Kunden sind unter anderem der ÖBB-Konzern, VA-Tech und SCHIG.