Railjet und Cityjet nebeneinander am Bahnhof

Fahrplanwechsel 2020/21

Noch mehr Bahn fürs gleiche Geld

Am 13. Dezember 2020 ist es wieder Zeit für den alljährlichen Fahrplanwechsel. Wir haben für Sie nicht nur neue und verbesserte Zugverbindungen im Gepäck, sondern bauen auch unser Komfort- und Service-Angebot weiter aus. Bequemes und sicheres Reisen mit der Bahn - darauf setzen wir auch im kommenden Jahr wieder unseren Fokus.

Sicher unterwegs in Zeiten von Corona

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen und deshalb sorgen wir mit konsequenten Maßnahmen und intensiver Reinigung Tag für Tag dafür, dass Sie sich rundum sicher fühlen und keiner erhöhten COVID-19 Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind.

Mit den ÖBB sind Sie auch in Zeiten von Corona sicher unterwegs.

Desinfektionsmittel Spender

Unsere Railjet- und Nightjet-Züge werden aktuell bis Jahresende mit neuen Desinfektionsmittel-Spendern ausgestattet. Zudem können Sie in den RJ- und NJ-Zügen ihr persönliches Fläschchen Handdesinfektionsmittel oder einen Mund-Nasen-Schutz erwerben.

Grafische Reservierung

Mit der grafischen Sitzplatzreservierung, die nun neu auch in der ÖBB App verfügbar ist, können Sie künftig für Railjet-Züge ab Fahrplanwechsel Ihren Lieblingsplatz auswählen. Sie wollen auf den Abstand achten? Mit ein paar Klicks können Sie sehen, ob und wo im Zug bereits viele Sitzplätze durch Reservierungen belegt sind und dann ggf. einen anderen Platz oder sogar Zug mit geringerer Auslastung wählen. Für Ihre Fahrt im Nightjet bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit Ihr eigenes Privatabteil zu buchen.

Wir verbinden Österreich…

Der neue Fahrplan* bringt eine Vielzahl von Verbesserungen im österreichischen Nah- und Fernverkehr. Durch die Ausweitung des Angebots schaffen wir mehr Züge und damit auch mehr Platz. In der Früh und am Abend profitieren Sie künftig von unseren zusätzlichen Tagesrandausweitungen auf den Strecken Graz - Wien, Salzburg - Innsbruck, Salzburg - Klagenfurt und Graz - Schwarzach-St. Veit. Neue Frühverbindungen gibt es auch von Bregenz nach Innsbruck (ab 04:37, an 07:06) und von Wien nach Linz (ab 04:55, an 06:30).
Für die nächsten Ausflüge und Kurzurlaube in Österreich bauen wir unser Wochenendangebot für Sie aus: Ob ins Thermen- und Vulkanland, an den Attersee oder in beliebte Skiorte - mit der Bahn können Sie künftig noch besser anreisen.

Auch im Nahverkehr können sich Pendlerinnen und Pendler über zahlreiche Angebotsverbesserungen, wie längere Betriebszeiten und verbesserte Intervalle, freuen. Insbesondere die S-Bahn-Verbindungen wurden in vielen Regionen für Sie ausgeweitet.

… und Europa.

Klimafreundlich und bequem über Nacht in europäische Metropolen - unser Nachtzugnetz macht’s möglich! Mit der neuen Nightjet-Verbindung geht es ab Fahrplanwechsel täglich von Wien und Innsbruck in die niederländische Hauptstadt nach Amsterdam. Unser NJ nach Brüssel fährt künftig das ganze Jahr über drei Mal pro Woche und kommt dabei noch früher an (09:55). So kann der Tag gleich noch besser genutzt werden. Unser Nachtzugnetz soll noch weiterwachsen, deshalb arbeiten wir gemeinsam mit unseren Partnern an neuen Destinationen. Eine Verbindung von Wien nach Paris wäre einer der nächsten Meilensteine und Sie dürfen sich auch auf weitere Verbindungen bis 2024 von der Schweiz in Städte wie Rom, Barcelona und Amsterdam freuen.

Untertags schneller und öfter unterwegs sind wir nun im internationalen Fernverkehr auf der Strecke von Zürich - Bregenz - München. Die Fahrzeiten haben sich deutlich verkürzt, so ist man von Bregenz nach München nur mehr 2h 04 statt ursprünglich 2h 52 unterwegs. Außerdem geht es künftig von Wien nach Budapest und retour im Stundentakt.

Wir schauen auf Sie…

Krisenzeiten sind für uns alle eine große und zum Teil auch finanzielle Herausforderung. Wir haben uns daher dazu entschlossen, dieses Jahr beim Fahrplanwechsel keine Tarifanpassung vorzunehmen und unsere Ticketpreise nicht zu erhöhen.

Was wir aber durchaus für Sie erhöhen wollen, ist der Komfort beim Bahnfahren. Deshalb investieren wir auch im kommenden Jahr weiter in unsere Zugflotte. Für unsere Pendlerinnen und Pendler werden neue Doppelstockzüge bestellt und bestehende weiter auf Cityjet-Niveau upgegraded, was nicht nur einen neuen Look, sondern auch viele technische Verbesserungen mit sich bringt. Ein Upgrade erhält derzeit auch ein Teil unserer bestehenden NJ-Flotte. Die modernisierten NJ-Wägen werden den Komfort insbesondere für Familien und Reisende mit eingeschränkter Mobilität auf ein neues Niveau heben. Barrierefreie Abteile, modernisierte 4er-Liegewagen, neue Abstellplätze für Fahrräder und Kinderwagen warten u.a. auf Sie.

… und auf die Umwelt.

In unseren Railjet Bordrestaurants sagen wir den Alu-Getränkedosen ade und stellen diese künftig auf Getränke in umweltfreundlichen Glasflaschen um. Damit ersparen wir der Umwelt künftig rund 1,4 Tonnen Alu-Müll und machen die Bahn auch in punkto Genuss noch sauberer.

Klimafreundlich, einfach und flexibel ans Ziel: Wir bauen für Sie die Mobilitätsservices in den Gemeinden und Tourismusregionen weiter aus, damit der Umstieg vom Auto auf nachhaltige Verkehrsmittel noch einfacher gelingt. Verschiedenste Angebote von klimaschonenden Sharing-Services bündeln wir und machen sie in der wegfinder-App verfügbar. So können Sie Ihre täglichen Wege unkompliziert und vor allem lückenlos zurücklegen. Nachdem das erste Pilotprojekt für einen modernen Mobilitätshub in Korneuburg so erfolgreich gestartet hat, soll nun ein weiteres Projekt in Gmünd folgen.

Holen Sie sich jetzt Ihr Ticket

Alle verfügbaren ÖBB Tickets sind am Smartphone per ÖBB App, im Internet unter tickets.oebb.at, an den ÖBB Ticketautomaten und Ticketschaltern in den Bahnhöfen, beim ÖBB Kundenservice 05-1717 sowie bei externen Vertriebspartnern erhältlich.

* Die Fahrplandaten für das Fahrplanjahr 2021 sind noch nicht vollständig. Im Schienenpersonennahverkehr in der Ostregion (Wien, Niederösterreich, Burgenland), in den Regionen Vorarlberg, Oberösterreich, Steiermark und Tirol sowie im Schienenpersonenfernverkehr sind die Planungen bzw. in der Ostregion auch der Vertrag ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 noch nicht abgeschlossen. Daher besteht die Möglichkeit, dass angeführte Verbindungen zum Fahrplanwechsel entfallen oder dass sich die Abfahrts- oder Ankunftszeiten bzw. das durchführende Verkehrsunternehmen noch ändern. Die ÖBB ersuchen alle Fahrgäste, sich nach dem Fahrplanwechsel nochmals rechtzeitig über die geplante Reise zu informieren.