Dinner am See

Kärnten & Steiermark

Ein kulinarischer Tag

Nächster Halt: Kärnten

Slow Food

Kärnten ist das Bundesland mit kristallklaren Seen und einer beeindruckenden Bergwelt. Aber es ist auch das Bundesland, in dem langsamem, bewusstem Genuss besonders viel Bedeutung geschenkt wird.

Das Lesach-, Gail- und Gitschtal sowie der Weissensee wurden nicht ohne Grund zur weltweit ersten Slow Food Travel Destination. Hier leben Genusshandwerkerinnen und -handwerker seit jeher die Slow Food-Philosophie. Und ganz in diesem Sinne lassen sie sich bei ihrer Handwerkskunst auch gern über die Schulter schauen und geben ihr Wissen weiter. Den eigenen Fisch angeln oder Reindling-Rezepte ausprobieren seien hier nur zwei Beispiele für einen kulinarischen Ausflugstipp in Kärnten.

Die Kärntner Küche mixt den Reichtum des Alpen-Adria-Raums von der Hausmannskost bis zur Haubenküche. Frischer Fisch aus glasklaren Gewässern wie vom Schloss Lichtengraben, Spargel aus dem Lavanttal oder Kärnter Kasnudeln sind nur einige der Schmankerln.

Letztere haben eine jahrzehnte lange Tradition, werden aber gerne von innovativen Genies in neue Sphären gehoben. Wie zum Beispiel in der Küche des Gipfelhaus Magdalensberg, wo schon Oma Marlene vor 20 Jahren neue Füllungen für das traditionelle Gericht erfand.

Nächster Halt: Steiermark

Zwischen Weinbergen und Genussküchen

Die Steiermark wird gerne als "Feinkostladen Österreichs" bezeichnet. Und das zu Recht: vom alpinen Grünland bis zu den Weinbergen im Süden, Westen und Osten bis zu den Spezialkulturen, werden regionale Spezialitäten gehegt und gepflegt.

Steirische Genuss-Aushängeschilder sind Backhendel, Kürbiskernöl, Käferbohnen und schmackhafte Erzeugnisse der Winzer und Obstbauern. Dazu ist die Steiermark das größte Apfelanbaugebiet Österreichs. Als knackig süßsaures Tafelobst, Apfelessig, Most oder ofenwarmer Apfelstrudel bereichert das Apfelland die österreichische Küche.

Nicht nur die Klassiker wie Käferbohnen von Michaela Summer oder Äpfel vom traditionellen Obstbetrieb Schneeflock sind eine Reise in die Steiermark wert. Hier wachsen aufgrund des besonderen Bodens auch Aroniabeeren oder Indianerbananen. Familie Köck gibt gerne Auskunft bei einer Führung durch die speziellen Obstgärten. Zum Abschluss gibt es einen Schluck des Aronia-Ursaftes - ein Boost für das Immunsystem.

Zahlreiche Küchenfeen der Genusshauptstadt Graz laden ein, die Stadt auf lukulllische Weise kennenzulernen. Bei einer kulinarischen Stadtführung bereitet der Halt in Graz besonders große Gaumenfreuden.

Raus in die Natur und rein ins Weinvergnügen: Wenn man weiss, dass Buschenschänke mit ihren selbstgemachten Spezialitäten vom Schinken bis zum Käferbohnensalat auf einen warten, fährt es sich noch leichter mit dem E-Bike durch die Weinberge der Steiermark.

Noch mehr Inspiration für Ihre kulinarischen Ferien finden Sie auf austria.info/kulinarik.