Lindwurm in Klagenfurt

Kärnten

Fahrplan 2020

Neue Fahrpläne ab 15. Dezember 2019

In ganz Europa gibt es am 15. Dezember 2019 den alljährlichen Fahrplanwechsel. Für Kärnten bedeutet das eine weitere Stärkung der Bahn im Sinne unserer Fahrgäste. Mit mehr Verbindungen und zusätzlichen Angeboten und Services.

Mehr als 8,1 Millionen Fahrgäste nutzten die Kärntner S-Bahn und Regionalzüge der ÖBB in diesem Jahr. Mit insgesamt 86.000 Zugfahrten und einer Pünktlichkeit von 97,6% gab es gegenüber dem Vorjahr nicht nur eine weitere Verbesserung der Pünktlichkeit, sondern auch mehr als 200.000 zusätzliche Reisende.

Diese Erfolgsgeschichte schreiben wir auch im kommenden Jahr fort und setzen weitere Schritte, sowohl im Fern- als auch im Nahverkehr, um das Reisen mit der Bahn noch attraktiver zu gestalten

ÖBB für Kärnten 2020

S-Bahn-Linie 1 - Frühpendlerzug von Spittal-Millstättersee nach Villach Warmbad

Die S-Bahn mit Abfahrt in Spittal-Millstättersee um 06:43 Uhr und Ankunft in Villach Warmbad um 07:23 Uhr wurde von unseren Fahrgäste gut angenommen und wird daher auch im Fahrplan 2020 weitergeführt. Dadurch ist für viele Schülerinnen und Schüler ein zusätzliches Umsteigen auf Busse in Villach nicht mehr erforderlich. Im Zeitraum von April bis Juli 2020 wird der Bahnhof Krumpendorf modernisiert und analog der Bahnhöfe Velden und Pörtschach gestaltet. Auch der Bahnhof Mallnitz/Obervellach wird im Jahr 2020 barrierefrei umgebaut und somit ein weiterer Railjet-Halt attraktiviert.

S-Bahn-Linie 2 - Neue Haltestelle Villach-Landskron

Mit dem neuen Haltestelle Villach Landskron rücken wir wieder einen Schritt näher zu unseren Kundinnen und Kunden. Damit wird ein wachsendes Siedlungsgebiet zusätzlich erschlossen und die Zugangshürden zum Öffentlichen Verkehr reduziert.

S-Bahn-Linie 3 - Bau der Koralmbahn schreitet voran

Im Zuge des Ausbaus der Koralmbahn wird mit Mai 2020 der Bahnhof Eis-Ruden außer Betrieb gesetzt, womit zwischen St. Paul und Bleiburg keine Kreuzungen von Zügen mehr abgewickelt werden können. Damit muss besonders der Frühverkehr in diesem Abschnitt neugestaltet werden.

Als Eckpunkte der Planungen mussten die Anschlüsse aller S-Bahn-Züge auf den Fernverkehr in Klagenfurt, die Schulzeiten speziell des Stiftgymnasiums St. Paul und die Anschlusssysteme im Bereich St. Michael ob Bleiburg berücksichtigt werden.
Im Zuge der Umbauarbeiten wird es ab September 2020 die neue, auch von der Lage adaptierte, Haltestelle Mittlern geben.

S-Bahn-Linie 4 - "Das Gailtal wird elektrisch"

Im Zuge der Elektrifizierung der Gailtalbahn wurden alle Haltestellen zu modernen, kundenfreundlichen und barrierefreien Verkehrsstationen umgebaut. Dank der Elektrifizierung reduzieren sich im Stundentakt außerdem die Fahrzeiten von Villach nach Hermagor um sechs Minuten, sowie von Hermagor nach Villach um vier Minuten.

Der erste Zug von Hermagor um 05:06 Uhr nach Villach wird zukünftig als REX geführt und ermöglicht eine Umsteigeverbindung nach Klagenfurt mit einer Gesamtreisezeit von nur 1 Stunde und 19 Minuten.

Der S-Bahn-Zug 4804 mit Abfahrt in Hermagor um 06:44 Uhr erhält nun einen Aufenthalt in Arnoldstein und ermöglicht damit unseren Pendlerinnen und Pendlern in beiden Richtungen neue Reiseverbindungen. Alle Züge der S-Bahn-Linie 4 haben durch die Taktanpassung nicht nur Anschluss an die Railjets nach Salzburg, sondern künftig auch an jene in Richtung Klagenfurt. Mit den ab Fahrplanwechsel eingesetzten Cityjets, die teilweise auch auf die S-Bahn-Linie 1 von und nach St. Veit a. d. Glan durchgebunden werden (kein Umsteigen in Villach erforderlich), werden zukünftig rund 1.300 Tonnen CO₂ Ausstoß im Vergleich zur bisherigen Betriebsform jährlich eingespart.

Zu den Neuerungen im Nahverkehr gibt es ebenfalls im Fernverkehr zusätzliche Angebote: So wird ab dem Fahrplanwechsel ein Wochenendzug zwischen Wien und Lienz an Freitagen (ab 13:25, an 19:06 Uhr), an Sonntagen von Lienz nach Wien (ab 16:53 Uhr, an 22:35 Uhr) und außerdem ein Frühzug von Graz nach Villach (ab 05:21 Uhr, an 08:46 Uhr) eingesetzt. Auch der grenzüberschreitende Nahverkehr zwischen Villach - Tarvis und Villach - Jesenice wird seit der Einführung 2019 immer stärker angenommen und bleibt auch in Zukunft im Angebot.