• Inflationsanpassung des ÖBB Tarifs um durchschnittlich 1,1%
  • Ab 13. Dezember bieten die ÖBB neue Verbindungen & kürzere Fahrzeiten
  • Preise für Sparschiene und Vorteilscard unverändert

Am 13. Dezember tritt europaweit der neue Fahrplan in Kraft. ÖBB Kunden profitieren von vielen neuen Verbindungen - etwa zum Flughafen Wien - und von kürzeren Fahrzeiten auf vielen Strecken. Gleichzeitig passen die ÖBB ihren Tarif moderat um durchschnittlich 1,1 Prozent in Höhe der Inflation an. Die Preise der Österreichcard werden angepasst und bleiben mit Ausnahme der Österreichcard Senior 1. Klasse unter dem Preisniveau vor dem 1. Juli 2012. Das Einfach-Raus-Ticket für bis zu 5 Personen wird für Kleingruppen mit 2 Personen um rd. 8 % günstiger und kostet künftig 33,- Euro statt 36,- Euro - für jede weitere Person sind 4,- Euro mehr zu bezahlen.

Die neuen Preise gelten für Tickets, die ab 13. Dezember 2015 gekauft werden - bis dahin sind ÖBB Tickets 6 Monate im Voraus weiterhin zu den aktuellen Preisen erhältlich. Für Pendler wichtig: Verkehrsverbundtickets sind von dieser Preisanpassung nicht betroffen. Ebenso sind Frühbucher weiterhin günstig auf der Schiene unterwegs: Die Preise für die Sparschiene und die Vorteilscard bleiben unverändert.

Die Neuerungen im Detail

Neue Züge, besseres WLAN & Onboard-Unterhaltung

Gleichzeitig mit dem Fahrplanwechsel werden auch neue Züge eingesetzt: Die ersten beiden Cityjet-Garnituren sind ab 13. Dezember auf dem Netz der Wiener S-Bahn unterwegs. Im nächsten Jahr werden 32 weitere Züge übernommen: 16 Züge werden für die Pendler in Wien und Niederösterreich im Einsatz sein, 9 Züge in Oberösterreich und 9 weitere Züge in der Steiermark. Bis Jänner 2018 werden alle 101 Garnituren ausgeliefert sein.

Auch im ÖBB Fernverkehr arbeiten die ÖBB an Verbesserungen: Bis Ende 2015 werden alle ÖBB Railjets mit einem neuen, leistungsfähigeren WLAN-System ausgestattet, das Fahrgästen eine wesentlich bessere Surf-Performance sowie Reiseinformationen in Form eines Kundenportals bieten wird: Es beinhaltet verschiedene Informationen zur Fahrt und zum Zug. Zusätzlich werden die ÖBB in Kooperation mit einem großen Medienpartner auf dem Portal auch Multimediainhalte für Jung und Alt zum Ansehen bereitstellen. Das Angebot wird News-Sendungen, Unterhaltungssendungen und ein Kinderangebot beinhalten.

Die ÖBB planen, im Laufe des Jahres 2016 die WLAN-Performance weiter erheblich zu verbessern und ihren Fahrgästen ausgewählte Live-Sendungen auch bei 230 km/h unterbrechungsfrei anbieten zu können.

Weststrecke und regionale Neuerungen

Ab Dezember 2016 ersetzen die ÖBB alle Intercity-Züge auf der Weststrecke und einzelne Züge auf der Tauernstrecke durch neue Railjets - das Intercity-Haltemuster wird beibehalten. Ab diesem Zeitpunkt profitieren dann auch Fahrgäste aus dem Tullnerfeld, Amstetten, St. Valentin, Wels, Attnang-Puchheim und Vöcklabruck vom Premium-Komfort der ÖBB Railjets.

Auch regional - in den Bundesländern Niederösterreich, Wien, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und Kärnten - gibt es neue Zugangebote. Im Fernverkehr bieten die ÖBB ihren Kunden über die neue Verkehrsdrehscheibe Wien Hauptbahnhof / Wien Meidling neue Reisemöglichkeiten und deutliche Fahrzeitverkürzungen.

Kürzere Fahrzeiten innerhalb Österreichs

VerbindungAktuelle FahrzeitFahrzeit ab 13.12.2015Zeitersparnis
Salzburg - Flughafen Wien ab 3h 14min ab 2h 49min
(Direktverbindung)
25min
Neusiedl/See - Linz ab 2h 26min ab 2h 11min
(Umstieg Wien Hbf)
15min
Graz - Flughafen Wien ab 3h 07min ab 3h 02min
(Umstieg Wien Hbf)
5min
Graz - St. Pölten ab 3h 29min ab 3h 05min
(Umstieg Wien Meidling)
 24min
Graz - Amstetten ab 4h 25min ab 3h 33min
(Umstieg Wien Meidling)
 52min
St. Pölten - Wr. Neustadt ab 1h 23min ab 0h 53min
(Umstieg Wien Meidling)
 30min

Kürzere Fahrzeiten ins Ausland

VerbindungAktuelle FahrzeitFahrzeit ab 13.12.2015Zeitersparnis
Klagenfurt - Budapest Keleti ab 7h 10min ab 6h 40min
(Umstieg in Wien Hbf)
30min
Linz - Budapest Keleti ab 4h 34min ab 4h 05min
(Direktverbindung)
 29min
Salzburg - Bratislava Petrzalka ab 3h 51min ab 3h 36min
(Umstieg in Wien Hbf)
 15min
St. Pölten - Brünn ab 2h 34min ab 2h 06min
(Umstieg in Wien Hbf)
 28min

Gleichbleibende Preise für 30 % der Fahrgäste

Durch die geringe durchschnittliche Preisanpassung von durchschnittlich 1,1 % auf ÖBB Tarife verändern sich vor allem auf kürzeren Distanzen im ländlichen Raum die Preise für viele Vorteilscard-Kunden kaum.

Tarif-Beispiele

Rund eine Million Vorteilscards sind in Österreich im Umlauf. Das bedeutet, dass neben den Verkehrsverbund-Preisen der Vorteilscard-Preis derjenige ist, der für die meisten Bahnfahrer relevant ist. Die Beispiele beinhalten bereits bis zu 50 Prozent Preisnachlass (Preise gerundet).

Tarif-Beispiele (Preise in Euro)

StreckeVollpreis
(bisher)
Vollpreis
(neu)
VC-Preis
(bisher)
VC-Preis*
(neu)
Erhöhung VC
Graz - Wien 36,70 37,30 18,40 18,70 +0,30
Wien - Mürzzuschlag 22,60 22,90 11,30 11,50 +0,20
Klagenfurt Hbf - Wien 52,- 52,60 26,- 26,30 +0,30
Wien - Leoben Hbf 32,30 32,80 16,20 16,40 +0,20
Wien - Bruck/Mur 29,80 30,20 14,90 15,10 +0,20
Linz Hbf - Wien 33,60 34,30 16,80 17,20 +0,40
Salzburg Hbf - Wien 51,10 51,90 25,60 26,- +0,40
Innsbruck Hbf - Wien 68,90 69,60 34,50 34,80 +0,30
Wien - Wels Hbf 38,70 39,30 19,40 19,70 +0,30
Salzburg Hbf - Villach Hbf 34,50 34,90 17,30 17,50 +0,20
Linz Hbf - Salzburg Hbf 25,30 26,- 12,70 13,- +0,30

* Mit der ÖBB Vorteilscard 50 % Ermäßigung auf ÖBB Standard-Einzeltickets am ÖBB Ticketautomaten, online oder über die ÖBB App / 45 % Ermäßigung auf ÖBB Standard-Einzeltickets an ÖBB Ticketschaltern und ÖBB Reisebüros / bei Fahrten innerhalb eines Verkehrsverbunds kommt in den meisten Fällen der Verbundtarif zur Anwendung und es kann daher unter Umständen keine oder ein geringere Vorteilscard-Ermäßigung gewährt werden.

Einfach-Raus-Ticket: Günstiger für 2 Personen

Der Preis des Einfach-Raus-Tickets und des Einfach-Raus-Radtickets wird ab 13. Dezember nach der Anzahl der Reisenden gestaffelt. Günstiger wird es für 2er-Gruppen, die für das Einfach-Raus-Ticket ab 13. Dezember nur 33,- Euro (bisher 36,- Euro) bzw. für das Einfach-Raus-Radticket nur 42,- Euro (bisher 45,- Euro) bezahlen. Pro weiteren Reisenden sind je 4,- Euro mehr zu bezahlen. Maximal können 5 Personen mit dem Ticket unterwegs sein, das einen ganzen Tag für beliebig viele Fahrten im Nah- und Regionalverkehr der ÖBB und der Raaberbahn genutzt werden kann (Mo-Fr ab 9:00 Uhr bis 3 Uhr des Folgetags und Sa, So und Feiertag ganztägig bis 3 Uhr des Folgetags).

Hauptbahnhof Wien - Eine Stadt, ein Bahnhof, ein Preis

Am 13. Dezember nimmt der Wiener Hauptbahnhof seinen vollen Betrieb auf. Ab diesem Zeitpunkt fahren in Wien auch alle ÖBB Fernverkehrszüge der Weststrecke über Wien Meidling zum Wiener Hauptbahnhof. Am Wiener Westbahnhof gibt es ein sehr dichtes Angebot mit ÖBB Nah- und Regionalverkehrszügen. In dieser neuen Situation bringt die ÖBB Stadtverkehrsregelung volle Flexibilität für die Fahrgäste: Reisende mit einem ÖBB Standard-Einzelticket ab/bis Wien, können von jedem beliebigen ÖBB Bahnhof in Wien mit dem Zug abfahren bzw. jeden beliebigen ÖBB Bahnhof in Wien ansteuern. Das bedeutet: Wer zum Beispiel mit den ÖBB von Linz nach Wien fährt, kann sich aussuchen, ob er in Wien Meidling oder Wien Hauptbahnhof oder in Wien Floridsdorf aussteigt oder etwa in St. Pölten auf einen ÖBB Zug zum Westbahnhof umsteigt. So lange der Fahrgast durchgängig mit den ÖBB unterwegs ist, bleibt der ÖBB Preis immer gleich.

Diese Stadtverkehrsregelung gilt für alle Landeshauptstädte, die mehr als 50.000 Einwohner haben. In Wien, St. Pölten, Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt und Graz gilt daher: eine Stadt, ein Bahnhof ein Preis. Alle ÖBB Bahnhöfe in einer dieser Städte bilden einen Stadtverkehrsbahnhof. Das heißt: Beim Kauf eines ÖBB Standard-Einzeltickets muss nur der Name der Stadt angegeben werden und man kann mit ÖBB Zügen zu jedem ÖBB Bahnhof in der Stadt fahren.

Maßgeschneiderte Kombi-Angebote mit dem ÖBB Plus

Mit dem Zug ein Ausflugsziel besuchen oder sich mit den Skiern auf die Piste schwingen? - Das geht ab 13. Dezember 2015 noch einfacher: Beim Kauf eines ÖBB Einzeltickets kann der Eintritt zu einer von zahlreichen Sehenswürdigkeiten oder etwa ein Skipass zum ermäßigten Preis als Extra dazu gebucht werden. Die ermäßigten Extras gibt es auch in Kombination mit Verkehrsverbund-Einzeltickets, der ÖBB Sparschiene, ÖBB Komforttickets und Einfach-Raus-Tickets.

Weitere Preisanpassungen

Nach der deutlichen Preisreduktion der Österreichcard im Juli 2012 um rund 8 Prozent werden die Preise moderat erhöht - bleiben aber mit Ausnahme der Österreichcard Senior 1. Klasse weiterhin unter dem Preisniveau vor dem 1. Juli 2012. Die Preise der Österreichcard 2. Klasse werden um rund 2,5 Prozent und jene der Österreichcard 1. Klasse um rund 5 Prozent erhöht. Erwachsene fahren mit einer Österreichcard Classic 2. Klasse um rund 4,80 Euro pro Tag und für alle unter 26 Jahren gibt es die Österreichcard Jugend 2. Klasse um weniger als 2,90 Euro pro Tag. Erwachsene, die beispielsweise 13 Mal im Jahr Wien - Innsbruck - Wien fahren, sind mit der Österreichcard Classic bereits billiger unterwegs - mit der Österreichcard Jugend bereits beim 8. Mal.

Preisvergleich Österreichcard (Preise in Euro)

ÖsterreichcardJahrespreis
2. Klasse
(bisher)
Jahrespreis
2. Klasse
(neu)
Preis/ Tag*
2. Klasse
(neu)
Jahrespreis
1. Klasse
(bisher)
Jahrespreis
1. Klasse
(neu)
Preis/ Tag*
1. Klasse
(neu)
Classic 1.679 1.719 4,80 2.299 2.414 6,70
Jugend 1.024 1.049 2,90 1.354 1.419 3,90
Senior 1.179 1.209 3,40 1.689 1.774 4,90
Familie 1.794 1.839 5,10 2.464 2.589 7,10
Spezial 1.024 1.049 2,90 1.354 1.419 3,90

* Preise gerundet

Einheitliche Kinderregelung für In- und Auslandsverkehr

Bahnfahren mit Kindern wird noch einfacher: Bereits jetzt können mit einem Sparschiene Österreich-Ticket oder mit der Vorteilscard Family bei Buchung eines ÖBB Standard-Einzeltickets bis zu 4 Kinder unter 15 Jahren gratis mitgenommen werden. In der Nacht sind nur die Aufpreise für den Liege- oder Bettplatz zu bezahlen. Ab 13. Dezember gilt das auch für alle internationalen Sparschiene-Tickets.

Einheitliche Erstattungsbestimmungen

Ab 13. Dezember 2015 gelten für ÖBB Standard-Einzeltickets neue, einheitliche Erstattungsbestimmungen: ÖBB Standard-Einzeltickets können bis vor dem ersten Gültigkeitstag ohne Gebühren und Abzüge erstattet werden. Danach ist keine Erstattung mehr möglich. Für Zeit- und Gruppen-Tickets gelten spezielle Bestimmungen. Zudem wird es im neuen Online- und Mobile-Vertriebssystem der ÖBB künftig bis 3 Minuten nach der Buchung möglich sein, den Kauf kostenlos rückgängig zu machen. Das wird sogar bei Buchungen funktionieren, die eigentlich nicht stornierbar sind, wie beispielsweise Sparschiene-Tickets. Das System befindet sich derzeit im Testbetrieb und löst 2016 das derzeitige System ab.

Seniorenaltersgrenze

Wie angekündigt, wird die Altersgrenze zum Bezug von Seniorenleistungen in Gleichklang mit allen Verkehrsverbünden alle zwei Jahre um ein Jahr angehoben. Ab 1. Jänner 2016 ist die Vorteilscard Senior daher ab dem 62. Geburtstag erhältlich. Bereits gekaufte Vorteilscards und Österreichcards bleiben unverändert gültig. Mindestrentner erhalten die Vorteilscard Senior weiterhin kostenlos.