Hier finden Sie einen schnellen und einfachen Überblick zu häufig gestellten Fragen. Sie können Hilfevorschläge über einen Klick auf die betreffenden Themen bzw. durch Eingabe von Schlagwörtern oder Fragen im Suchfeld aufrufen. Bei Klick auf "Meine Frage wurde hier nicht beantwortet" werden Sie direkt auf unser Online-Kontaktformular weitergeleitet und können so mit uns in Kontakt treten. 

Ihre Frage suchen...

Menschen mit Behinderung

  • Welche Ermäßigungen gibt es für Menschen mit Behinderung und unter welchen Voraussetzungen?

    Mit Ihrem österreichischen Behindertenpass reisen Sie jetzt um 50% günstiger mit den ÖBB in ganz Österreich. Sie brauchen keine Ermäßigungskarte sondern sparen direkt bei jeder Reise mit den ÖBB.

    • 50% Ermäßigung auf ÖBB Standard-Einzeltickets für Reisende in Österreich (an allen Vertriebskanälen)

    Um das Angebot nutzen zu können, benötigen Sie einen österreichischen Behindertenpass oder Schwerkriegsbeschädigtenausweis mit folgenden Angaben:

    • Angabe des Behinderungsgrads von mindestens 70% oder
    • Eintrag "Der/die InhaberIn des Passes kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen."
  • Warum gibt es die Vorteilscard Spezial/Blind nicht mehr?

    Wir machen es unseren KundInnen einfacher. Menschen mit Behinderung erhalten seit 1. Jänner 2014 auch ohne Vorteilscard 50% Ermäßigung auf ÖBB Standard-Einzelfahrkarten - damit entfallen die Vorteilscard Blind, Spezial und Schwerkriegsbeschädigt. Einzige Voraussetzung: Ein österreichischer Behindertenpass gemäß Bundesbehindertengesetz oder ein Schwerkriegsbeschädigtenausweis mit dem Eintrag des Grads der Behinderung von mindestens 70% oder mit dem Vermerk "kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen". Der genannte Ausweis ist bei der Fahrausweiskontrolle im Zug vorzuweisen.

  • Welche Vorteile bringt eine Voranmeldung meines Reisewunsches?

    • Abklärung der barrierefreien Ausstattung der Bahnhöfe und Züge
    • Vereinbarung des Zeit- und Treffpunktes
    • Informationen über vorhandene Servicemöglichkeiten
    • Koordination des vorhandenen Platzangebotes (Rollstuhlplatz)
  • Gilt meine Vorteilscard Spezial/Blind/Schwerkriegsbeschädigt weiterhin?

    Ja, Ihre Vorteilscard Spezial/Blind/Schwerkriegsbeschädigt gilt bis zum Ablaufdatum, das auf Ihrer Karte angegeben ist.

  • Was kostet dieses Service (Hilfestellungen für mobilitätseingeschränkte Personen)?

    Der Service für erforderliche Hilfestellungen ist für die KundInnen kostenlos.

  • Erhalte ich als Besitzer eines österreichischen Behindertenausweises auch bei den Verkehrsverbünden eine Ermäßigung?

    Die Ermäßigung hängt vom jeweiligen Verkehrsverbund ab. Für Auskünfte dazu wenden Sie sich an die jeweilige Verkehrsverbundgesellschaft.

  • Warum mindestens eine 24 oder 48 Stunden Vormeldefrist?

    Aus organisatorischen Gründen ist es erforderlich unser Personal frühzeitig über die Hilfestellung am Bahnhof zu Informieren. Leider steht nicht auf jedem Bahnhof ein Hilfspersonal zur Verfügung.

    Die 48 Stunden Anmeldefrist ist für die Bestellung der Ein- bzw. Ausstiegshilfe bei unseren Nachbarbahnen erforderlich.

  • Kann ich mit meinem österreichischen Behindertenpass oder Schwerkriegsbeschädigtenausweis wie bisher mit meiner Vorteilscard eine Begleitperson oder einen Assistenzhund kostenlos mitnehmen?

    Blinde Reisende, Reisende mit Rollstuhl und Schwerkriegsbeschädigte ab einem Behinderungsgrad von mindestens 70% können eine Begleitperson kostenlos mitnehmen. Dies gilt ebenso für Reisende mit Behinderungen, deren Behindertenpass den Vermerk "Der Inhaber des Passes bedarf einer Begleitperson" und für ausländische Reisende, die uns den Bedarf einer Begleitperson mit amtlichen Dokumenten nachweisen können.

  • Wie groß darf ein Rollstuhl für die Mitnahme für eine Reise im Zug sein?

    Aufgrund der Bauart der Hebelifte und des speziellen Platzangebotes in unseren Reisezugwagen können Rollstühle nur bis zu folgenden Größen sicher befördert werden.

    • Länge: 1.200 mm + 50 mm für die Füße
    • Breite: 700 mm + 50 mm je Seite für die Hände am Rad
    • Max. Gesamtgewicht (inkl. Person) 250 kg
  • Wie hoch ist die Ermäßigung, die ich mit einem österreichischen Behindertenausweis bekomme?

    Sie erhalten immer 50% Ermäßigung auf ÖBB Standard-Einzelfahrkarten.

  • Wie komme ich zu meiner Ermäßigung, wenn in meinem österreichischen Behindertenpass ein Grad der Behinderung unter 70% angegeben ist?

    Wenn der Grad der Behinderung unter 70% liegt, wird für eine ÖBB-Fahrpreisermäßigung folgender Eintrag im Behindertenpass benötigt: "kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen". Dieser Eintrag kann z.B.: bei Pflegegeldbezug beim Sozialministerium Service (Bundessozialamt) beantragt werden.

  • Gibt es mit dem österreichischen Behindertenpass weiterhin die Ermäßigung RailPlus?

    Nein, bei der Umstellung von der Vorteilscard Spezial/Blind auf den österreichischen Behindertenpass wurden die Vertreter der behinderten Menschen und auch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (bmask) aktiv eingebunden. Aufgrund des Entfalls der jährlichen Kartengebühr sowie der Karte, kann diese Ermäßigung nicht in Anspruch genommen werden. Im Ausland gelten die jeweiligen nationalen Bestimmungen.

  • Warum sind noch nicht alle Züge barrierefrei zugänglich?

    Die Herstellung der Barrierefreiheit Bedarf an großen finanziellen Mitteln. Durch unsere Qualitätsoffensive im Nah- und Fernverkehr werden laufend neue Fahrzeuge eingesetzt, wobei auf eine barrierefreie Benutzung besonders geachtet wird.

  • Erhalte ich als Reisender mit Behindertenausweis Anspruch auf eine kostenlose Sitzplatzreservierung?

    Ja, wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind, haben Sie weiterhin Anspruch auf eine kostenlose Sitzplatzreservierung. Anspruch haben:

    • Reisende mit Österreichischen Behindertenpass
    • Inhaber einer noch gültigen Vorteilscard Spezial/Blind  
    • Reisende mit Rollstuhl
    • Schwerkriegsbeschädigte mit einem Behinderungsgrad von 70%

    Bei noch gültigen Vorteilscards Spezial, Blind, Schwerkriegsbeschädigt bleiben die Regeln wie bisher bestehen.

    Ihre gratis Sitzplatzreservierung können Sie bei allen unseren Verkaufsstellen, beim ÖBB Kundenservice und ebenso online, bei gleichzeitiger Buchung eines Tickets, durchführen.

  • Nach welchen Kriterien werden unsere Verkehrsstationen barrierefrei ausgestattet?

    Im Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG) ist auch ein Abschnitt der sich mit dem öffentlichen Verkehr befasst. In diesem ist geregelt welche Verkehrsstationen umzubauen sind um ein barrierefreies Grundnetz zu schaffen.

  • Werden Besitzer/innen einer Vorteilscard automatisch von Seiten der ÖBB über die Neuerung informiert und wann wird das geschehen?

    Ja, BesitzerInnen einer Vorteilscard Blind, Spezial oder Schwerkriegsbeschädigt bekommen vor Gültigkeitsende ihrer Karte ein Infoschreiben zur neuen Regelung.

  • Kann ich mit dem österreichischen Behindertenpass oder Schwerkriegsbeschädigtenausweis auch Vorteilscard Aktionen (z.B. Sommerticket, Seniorenticket) nutzen?

     Die Nutzungsbestimmungen bzw. Voraussetzungen werden jeweils bei den entsprechenden Aktionen angegeben.

  • Was ist beim Kauf von Tickets zu beachten (online, Ticketschalter, Ticketautomat)?

    Beim Kauf der Tickets ist der entsprechende Ermäßigungsgrund bekannt zu geben bzw. auszuwählen (z.B. "österr. Behindertenpass").