Hier finden Sie einen schnellen und einfachen Überblick zu häufig gestellten Fragen. Sie können Hilfevorschläge über einen Klick auf die betreffenden Themen bzw. durch Eingabe von Schlagwörtern oder Fragen im Suchfeld aufrufen. Bei Klick auf "Meine Frage wurde hier nicht beantwortet" werden Sie direkt auf unser Online-Kontaktformular weitergeleitet und können so mit uns in Kontakt treten. 

Ihre Frage suchen...

Fragen zur neuen Benutzeroberfläche

  • Warum bekommen die Automaten eine neue Benutzeroberfläche?

    Die derzeitige Benutzeroberfläche ist seit über 15 Jahren im Einsatz und für die modernen Anforderungen nicht mehr zeitgemäß. Die ÖBB wollen ihren Kunden künftig, über alle Vertriebskanäle hinweg, eine einheitliche Optik und Bedienlogik für den Ticketkauf bieten.

    Der Ticketkauf funktioniert damit immer gleich. Egal ob man das Ticket am Automaten, in der ÖBB App oder im Web auf tickets.oebb.at bucht. Das Ziel war es, eine Benutzeroberfläche zu schaffen, die den unterschiedlichsten Benutzergruppen gerecht wird.

  • Welche Vorteile bringt die Umstellung?

    Die neue Benutzeroberfläche bringt den Kunden mehr Funktionen, mehr Informationen und mehr Stationen. Zukünftig ist eine direkte Buchung bis ans Fahrtziel inklusive lokaler Verbund-Tickets für Bus, Bahn und Bim zu über 40.000 Haltestellen in ganz Österreich möglich.

    • Die Oberfläche wurde gemeinsam mit Kunden entwickelt: über 11.000 Kunden gaben in Usability Tests und Befragungen umfangreiches Feedback zur Bedienlogik und Haptik.
    • Auch wurde die Lesbarkeit durch höhere Farb-Kontraste wesentlich erhöht
    • Und die Tastatur-Bedienung wurde wesentlich verbessert: zwischen den Tasten wurden so gestaltet, dass das Tippen bzw. Schreiben im Vergleich zum herkömmlichen Automaten wesentlich leichter fällt. Zusätzlich dient der Ticketautomat auch als Verbindungs-Information: Kunden sehen am Automaten direkt die nächsten Verbindungen mit Abfahrts- und Ankunftszeit.
  • Sind das alle Vorteile?

    Nein, der Ticketautomat bietet noch mehr: Ein weiterer Vorteil des neuen Ticketautomaten ist die neue visuelle Barriererfreiheit, der "Einfach
    Lesen-Modus": Die neue Oberfläche erlaubt die Umstellung auf eine Anzeige mit hohen Kontrasten und sehr einfacher Lesbarkeit:

    • Mit Tippen auf die Schaltfläche "Einfache Bedienung" wechselt der Automat in diese Ansicht.
    • Für Personen mit Beeinträchtigung ihrer Sehstärke bietet die Oberfläche eine größere Schrift und höhere Kontraste.
    • Der Abfahrtsort ist immer der jeweilige Standort und nicht änderbar.
    • Es wird auf jedem Bildschirm nur eine Frage gestellt.

    Blinde Menschen können per Anruf unter 05-1717 25 ihren Fahrschein am Automaten lösen. Diese Telefonnummer steht auch in Blindenschrift auf jedem Automaten. Wenn Kunden Hilfe beim Kauf des Tickets am Automaten brauchen, dann führen die Mitarbeiterinnen telefonisch durch den Kaufvorgang.

  • Wie erfolgt die Umstellung der Automaten?

    Die Umstellung erfolgt je Bundesland und startet Mitte des Jahres in Vorarlberg. Danach werden von West nach Ost bundeslandweise alle Automaten umgestellt. Bis Jahresende 2017 ist die Umstellung in ganz Österreich abgeschlossen.

  • Weshalb werden nicht alle Automaten am selben Tag umgestellt?

    Durch die bundeslandweise Umstellung wird die Qualitätssicherung sichergestellt und es kann auf Rückmeldungen von Kunden reagiert werden. Die ÖBB nehmen die Rückmeldung ihrer Kunden sehr ernst und wollen sich die Zeit nehmen, bestmögliche Unterstützung zum neuen System bieten zu können.

  • Wie kann ich mich auf das neue System vorbereiten?

    Zur Umstellung werden folgende unterstützende Maßnahmen gesetzt:

    • Hilfreiche Anleitungs-Videos auf unserer Internetseite oebb.at/ticketautomat zeigen wie einfach der Ticketkauf am neuen Automaten ist.
    • Zusätzlich liegen an ÖBB Ticketschaltern Informations-Broschüren zum Ticketkauf am neuen Automaten auf.
    • In einer österreichweiten Informationskampagne informieren die ÖBB ihre Kunden bereits vorab über die Neuerungen durch Inserats-Schaltungen in regionalen Zeitungen und Social Media, durch Plakate und  natürlich gibt es ausführliche Informationen im Web unter oebb.at/ticketautomat
    • An vielen Bahnhöfen verteilen Promotoren Info-Flyer (4-Seiter) an Kunden und bieten direkt bei der Umstellung direkt Unterstützung beim Kauf.
    • Wenn KundInnen Hilfe direkt vor Ort benötigen, können sie sich an das ÖBB Kundenservice wenden. Die Nummer dieses "Telefon-Jokers" (05 1717 25) findet man auf jedem Ticketautomaten. Bei Anruf führen die ÖBB MitarbeiterInnen telefonisch durch den Kaufvorgang.
  • Ist die neue Automaten-Oberfläche barrierefrei?

    Ja, der Ticketautomat NEU ist visuell barrierefrei: es gibt einen "Einfachen Modus". Hier werden sowohl einfache Sprache als auch bessere Lesbarkeit von Bedienelementen (Schwarz/Weiß, Blau/Gelb) verwendet. Personen mit Sehbehinderung haben wie bisher auch die Möglichkeit, sich mittels Hotline am Automaten beim Ticketkauf unterstützen zu lassen.

  • Am Automaten muss eine Zugverbindung ausgewählt werden. Heißt das, dass es eine Zugbindung für diese Tickets gibt?

    Nein, das heißt es nicht. Die angezeigten Verbindungen sind eine Information über die nächsten Zugverbindungen. ÖBB Standardtickets gelten in allen ÖBB-Zügen (außer Nachtzügen) für die gewählte Reiseroute ab Gültigkeitsbeginn 2 Tage lang. Einfach-Raus-Tickets gelten in allen Nah- und Regionalzügen zwischen 9 Uhr und 3 Uhr morgens des Folgetages. Eine Zugbindung ist ausdrücklich im Ticket-Angebot und auf dem Ticket vermerkt.

  • Warum muss am Automaten eine Verbindung ausgewählt werden?

    Eine Verbindung muss ausgewählt werden, damit der Automat den passenden Tarif berechnen kann. Die Verbindung kann aus einer Zug-, Bus- oder Straßenbahnfahrt oder einer Kombination aus zweien oder allen dreien Transportmittel bestehen (sog. Kombiticket).

  • Was bedeutet Zugbindung eigentlich?

    Zugbindung bedeutet, dass das Ticket nur für den bei der Buchung gewählten Zug am gewählten Tag zur definierten Uhrzeit gültig ist.

  • Welche Zeiten zeigt der Ticketautomat?

    Der Ticketautomat ist so programmiert, dass er die Fahrplanzeiten laut Kursbuch zeigt. Das ist Absicht, damit sich die Fahrgäste zurecht finden und leicht orientieren können.

    Daher werden eventuelle Verspätungen am Automaten selbst nicht angezeigt. Diese sind jederzeit an den Anzeigetafeln im Haltestellenbereich bzw. am ÖBB Ticketschalter einzusehen. Gerne geben auch die zuständigen ÖBB Mitarbeiter Auskunft.

    Info: Die am Automaten angezeigten Verbindungen und Zeiten sind eine reine Information über die nächsten Zugverbindungen dar. ÖBB Standardtickets gelten in allen ÖBB-Zügen (außer Nachtzügen) für die gewählte Reiseroute ab Gültigkeitsbeginn 2 Tage lang. Daher kann innerhalb dieser beiden
    Tage auch jede andere Verbindung, der diese Strecke befährt, gewählt werden.

    Achtung: Sommerzeit ist Reisezeit ist Baustellenzeit. In den Sommermonaten kann es bei Ihrer Bahnfahrt durch Modernisierungsarbeiten an der Weststrecke in Deutschland und Österreich möglicherweise zu Verzögerungen kommen! Wir bitten Sie daher, Ihre Reise mit Zeitreserven zu
    planen. Bitte informieren Sie sich zeitnah zur aktuellen Reisesituation.

  • Wie lange gelten ÖBB Tickets?

    ÖBB-Standardtickets gelten in allen ÖBB-Zügen (außer Nachtzügen) für die gewählte Reiseroute ab Gültigkeitsbeginn zwei Tage lang, Einfach-Raus-Tickets in allen Nah- und Regionalzügen zwischen neun Uhr und drei Uhr morgens des Folgetages (bzw. ganztags an Sams-, Sonn- und Feiertagen). In Verkehrsverbünden gilt Tarifexklusivität. Die Gültigkeit der Verbundfahrkarten richtet sich nach deren Tarifen.