Hier finden Sie einen schnellen und einfachen Überblick zu häufig gestellten Fragen. Sie können Hilfevorschläge über einen Klick auf die betreffenden Themen bzw. durch Eingabe von Schlagwörtern oder Fragen im Suchfeld aufrufen. Bei Klick auf "Meine Frage wurde hier nicht beantwortet" werden Sie direkt auf unser Online-Kontaktformular weitergeleitet und können so mit uns in Kontakt treten. 

Ihre Frage suchen...

Fahrplanwechsel im Nachtreiseverkehr

  • Warum wurde die Nachtreisezugverbindung Wien - Berlin eingestellt?

    Die direkten Wagen Wien - Berlin fahren ab Breclav mit dem von der ungarischen Bahn (MÁV)  betriebenen Nachtzug Budapest - Berlin.

    Die ungarische Staatsbahn (MÁV) hat entschieden, keine Nachtreisezüge mehr nach Berlin anzubieten. Somit können auch die direkten Wagen ab Wien nicht mehr angeboten werden.

    Der Nachtzug Budapest - Berlin wird künftig nur mehr auf der Strecke Budapest- Praha fahren. Dabei wird auch ein Kurswagen (Schlafwagen) Wien -  Praha angeboten:

    • Wien Hbf ab 22:23 Uhr - Praha hl.n. an 6:04 Uhr
    • Praha hl. n. 23:57 Uhr - Wien Hbf an 7:00 Uhr
  • Welche Möglichkeiten habe ich künftig, wenn ich von Wien nach Berlin reisen möchte?

    Künftig bestehen nur mehr Umsteigeverbindungen.

    Tagsüber kann man über Praha (tlw. auch Umstieg in Breclav) und über Nürnberg nach Berlin reisen. Die Umsteigeverbindung über Nürnberg wird durch die Inbetriebnahme der Neubaustrecke Nürnberg - Erfurt deutlich beschleunigt (Fahrzeit Wien Hbf - Berlin Hbf 8:14 Stunden).

    Wer über Nacht reisen möchte, kann mit NJ 490 (Nachtzug Wien - Hamburg) bis Hannover reisen und dort nach Berlin umsteigen oder den Schlafwagen Wien - Praha nehmen und von dort mit einem EC-Zug weiter nach Berlin fahren.

  • Kann ich jetzt auch im Schlafwagen in die Ukraine reisen?

    Ja, es wird eine direkte Schlafwagenverbindung von Wien über Budapest nach Lviv (Lemberg) und weiter nach Kiev in Kooperation mit der ukrainischen Eisenbahn geben.

    Der Schlafwagen der ukrainischen Eisenbahn verkehrt als Kurswagen beim EC 140/147 (Zahony - Wien - Zahony) und wird von Zahony (ungarischer Grenzbahnhof zur Ukraine) ostwärts mit anderen Zügen der Ukrainischen Bahn weiter nach Lviv und Kiev befördert.

    Der Schlafwagen fährt täglich ab 11.12.2017 um 16.42 Uhr ab Wien Hbf ab. Ankunft in Lviv ist am nächsten Tag um 10.10 Uhr und in Kiev um 17.11 Uhr.

    In der Gegenrichtung erfolgt die Abfahrt ab Kiev täglich ab 10.12.2017 um 14.07 Uhr, in Lviv um 21.00 Uhr. Ankunft in Wien Hbf ist am Folgetag um 11.21 Uhr.

  • Wird es in Vorarlberg mehr Nightjet-Halte geben?

    Ja. Der NJ 246/247 (Wien - Bregenz - Wien) hält künftig auch in Hohenems, Götzis und Rankweil. Der Umstieg in Feldkirch für Reisende nach/von diesen Städten ist somit nicht mehr notwendig.

  • Gibt es künftig mehr Kapazität beim Autoreisezug Graz - Feldkirch?

    Ja. Künftig werden täglich zwei Autotransportwagen angeboten.

  • Warum entfallen die Autoreisezug-Relationen Wien - Düsseldorf und Innsbruck - Hamburg?

    Ab 10. Dezember 2017 (Fahrplanjahr 2018) ist die Autobeförderung Hamburg - Innsbruck leider nicht mehr möglich. 

    Der Grund dafür ist, dass betrieblich die Verladung für zwei Destinationen beim selben Zug in Hamburg Altona schon bisher extrem schwierig war und regelmäßig für massive Verspätungen geführt hat.

    Die bisher 4x pro Woche angebotene ARZ-Verbindung Düsseldorf - Wien wird ab

    10.12.2017 zugunsten einer täglich und ganzjährigen Verbindung Düsseldorf - Innsbruck eingestellt. 

    Die Gründe für diese Entscheidung liegen einerseits in der bisher komplizierten Produktion und damit verbundenen häufigen Verspätungen sowie andererseits in der deutlich stärkeren Nachfrage der Relation Düsseldorf - Innsbruck.

    Wir haben uns daher entschlossen das Produktionskonzept zu ändern um die ab 2018 angebotenen Verbindungen in deutlich besserer Qualität anbieten zu können. Gleichzeitigt ermöglicht dies uns die Kapazität auf der ebenfalls stark nachgefragten Verbindung Hamburg - Wien zu erhöhen.

    Ab Fahrplan 2018 bieten die ÖBB ab Deutschland folgende Nightjet Züge mit Auto- und Motorradbeförderung an:

    • Täglich Hamburg - Wien - Hamburg
    • Täglich (statt bisher 3x wöchentlich) Düsseldorf - Innsbruck - Düsseldorf

    Die Züge sind bereits buchbar.

    Die direkten Schlaf-, Liege- und Sitzwagen auf den Relationen Wien - Düsseldorf und Innsbruck - Hamburg sind davon nicht betroffen und werden weiterhin angeboten!

  • Was ändert sich beim NJ 470/471 (Zürich - Berlin - Hamburg)?

    Dieser Nachtzug wird künftig nicht mehr von Zürich ÜBER Berlin nach Hamburg fahren, sondern im Bahnhof Hildesheim (Nähe Hannover) in zwei Zugteile aufgeteilt. Ein Zugteil fährt über Magdeburg nach Berlin, der zweite Zugteil über Hannover nach Hamburg.

    In der Gegenrichtung starten die beiden Zugteile ebenfalls separat in Hamburg bzw. Berlin und werden in Hildesheim vereinigt und fahren von dort als ein Zug weiter nach Zürich.

    Dadurch können einerseits in Berlin und Hamburg attraktivere Zeiten angeboten werden (die Ankunftszeit in Berlin ist derzeit zu früh, jene in Hamburg eher zu spät) und andererseits zusätzliche Städte wie Magdeburg und Hannover angebunden werden.

  • Was ändert sich beim Nachtzug nach Bucuresti?

    Der D 346/347 "Dacia" (Bucuresti - Wien - Bucuresti) wird künftig als Kooperationszug ÖBB-MAV-CFR geführt.

    Dadurch können Tagesrandreisende im Sitzwagen den Zug künftig ohne Zuschlag benutzen. Zwischen Wien und Budapest werden künftig Sitzwagen der Ungarischen Bahn (MAV) angeboten.

  • Warum entfallen die Schlafwagen nach Moskau und St. Petersburg, die bisher jeden Samstag bei D100 geführt wurden?

    Die Zeitlage des Zuges Praha - Bohumín - Moskva, mit dem diese Wagen derzeit ab/bis Bohumín befördert werden, wird seitens der RZD (Rusissche Eisenbahn) um mehrere Stunden geändert, sodass sie künftig nicht mehr zu Zügen von/nach Wien passt. Daher kann diese Kurswagenverbindung im Fahrplan 2018 nicht mehr angeboten werden.

  • Wird es den Moskau-Nizza-Zug der Russischen Eisenbahn auch im Fahrplan 20187 geben?

    Ja, den Zug wird es weiterhin geben. Seitens der RZD (Russische Eisenbahn) wird aber die Zeitlage um mehrere Stunden verschoben.

    Fahrtrichtung Moskva - Nice-Ville

    Der Zug fährt  in Wien künftig jeweils freitags um 22:44 Uhr und in Innsbruck samstags um 5:42 Uhr ab.

    Fahrtrichtung Nice-Ville - Moskva

    Der Zug fährt in Innsbruck künftig jeweils sonntags 22:31 Uhr und in Wien montags um 4:51 Uhr ab.

    Diese Zugverbindung wird inklusive der Zeiten für die weiteren Zwischenhalte in Österreich und im Ausland in der Fahrplanauskunft (Scotty) abrufbar sein, nachdem die finalen Zeiten von den Nachbarbahnen bereitgestellt und eingearbeitet wurden.