Hier finden Sie einen schnellen und einfachen Überblick zu häufig gestellten Fragen. Sie können Hilfevorschläge über einen Klick auf die betreffenden Themen bzw. durch Eingabe von Schlagwörtern oder Fragen im Suchfeld aufrufen. Bei Klick auf "Meine Frage wurde hier nicht beantwortet" werden Sie direkt auf unser Online-Kontaktformular weitergeleitet und können so mit uns in Kontakt treten. 

Ihre Frage suchen...

Baustellenfahrplan Korridor 23. Juli - 13. August 2017

  • Warum und wo wird gebaut?

    Im Zeitraum vom 23. Juli bis einschließlich 13. August werden im Abschnitt Prien - Übersee im deutschen Eck die Gleise erneuert. Die Verlegung neuer Gleise und Instandhaltung ist notwendig um die Betriebsqualität und Sicherheit der Züge aufrecht zu erhalten.

  • Welche Einschränkungen sind im Zugverkehr zu erwarten?

    • Railjets, die aus Richtung Wien und Linz kommen und über Salzburg hinaus nach Westösterreich fahren, werden in Tirol ca. 15 - 20 Minuten und in Vorarlberg ca. 20-25 später ankommen bzw. abfahren. Reisende nach Zürich werden durch die Fahrplanänderung ca. 30 Minuten später ankommen.
    • Railjets, die aus Richtung Vorarlberg, Tirol oder München kommen und über Salzburg hinaus nach Linz, St. Pölten, Wien oder Budapest verkehren, werden in Salzburg ca. 17, in Linz ca. 19 und in St. Pölten ca. 20 Minuten später ankommen bzw. abfahren. Die Ankunft in Wien bzw. Flughafen Wien wird ca. 20-22 Minuten später sein.
    • Durch die geänderten Verkehrszeiten wird es im Baustellenzeitraum zwischen Wien Hbf und Flughafen Wien keinen Halbstundentakt mehr geben.
    • Reisende nach Györ und Budapest müssen ebenfalls mit einer bis zu 30 Minuten späteren Ankunft rechnen.
  • Welche Züge sind betroffen?

    In Fahrtrichtung Ost-West sind folgende Railjets von der Fahrplanänderung betroffen: 160, 162, 166, 168, 362, 560, 562, 564, 566, 568, 660, 662, 668, 760, 860, 862, 864, 866, 868, 960

    In Fahrtrichtung West-Ost sind folgende Railjets von der Fahrplanänderung betroffen: 49, 61, 63, 67, 69, 161, 165, 167, 169, 261, 265, 361, 563, 565, 567, 661, 663, 763, 765, 861, 863, 867, 869, 949, 965

    Zusätzlich werden die Nachtreisezüge EN 347 (Wien-Bukarest) um 19 Minuten und EN 406 (Wien-Berlin/Krakau/Warschau/ Košice) um 5 Minuten später abfahren, um die vorgesehenen Anschlüsse vom Railjet zu diesen Nachtreisezügen aufrecht erhalten zu können.

  • Sind nur Züge des Fernverkehrs betroffen? Oder sind auch Züge des Nahverkehrs betroffen?

    Der Baustellenfahrplan hat auch Auswirkungen auf den Nahverkehr in Tirol:

    • 12 Züge REX-Züge (5380, 5382, 5384, 5386, 5388, 5390, 5385, 5387,5389, 5391, 5393, 5395) müssen zwischen Schönwies und Landeck sowie umgekehrt im Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) geführt werden. Diese 12 Züge werden zwischen Ötztal und Schönwies ebenfalls mit Abweichungsfahrplan ca. 10 – 15 Minuten später geführt
    • 4 REX Züge (5336, 5394, 5396, 5398) von Innsbruck nach Landeck werden ab Ötztal um 5-10 min verspätet abfahren.
    • 3 REX Züge (5320, 5324, 5328) verkehren zwischen Silz und Roppen mit geänderten Fahrzeiten.
    • Die S-Bahnen nach Ötztal sind ab dem Bahnhof Zirl ca. 4 -5 Min verspätet.

    Im Regionalverkehr zwischen Salzburg und München (Meridian) kommt es voraussichtlich zu Zugausfällen und einem Schienenersatzverkehr mit Bussen.

    Bitte informieren Sie sich unter: www.meridian-bob-brb.de

  • Warum kann es zu längeren Aufenthalten in den Bahnhöfen Salzburg oder Kufstein kommen?

    Die Durchquerung des Baustellenabschnittes ist abhängig von den jeweiligen Arbeiten und der aktuellen Verkehrslage. Deswegen können die Ankunftszeiten in den genannten Bahnhöfen variieren. Die Abfahrt erfolgt hingegen immer zu den im Baustellenfahrplan angegebenen Zeiten.

  • Hat der Baustellenfahrplan Auswirkungen auf Anschlusszüge? Und wenn ja, welche?

    Durch den Baustellenfahrplan können viele Anschlüsse leider nicht erreicht werden. Dadurch ergibt sich eine Reisezeitverlängerung.

    Ausgenommen davon sind:

    • Der Anschluss vom RJ 69 (München-Salzburg-Wien) an den EN 347 (Wien-Bukarest), Abfahrt um 19:58 Uhr in Wien Hbf.
    • Der Anschluss vom RJ 169 (Zürich-Innsbruck-Salzburg-Wien) an den EN 406 (Wien-Berlin/Krakau/Warschau/Košice), Abfahrt um 22:55 Uhr in Wien Hbf.
  • Werden Anschlüsse abgewartet?

    Die Anschlüsse können nicht abgewartet werden.

  • Welche Möglichkeiten habe ich bei Zugausfall oder Verspätung?

    Verpassen Sie aufgrund einer Zugverspätung Ihren Anschlusszug, fällt Ihr Zug ganz oder auf einer Teilstrecke aus oder hat Ihr Zug mehr als sechzig Minuten Verspätung, können Sie wählen:

    • Sie verzichten auf den Antritt der Reise am Abfahrtsort und erhalten den vollen Fahrpreis zurück.
    • Sie setzen die Fahrt mit Ihrem vorhandenen Ticket fort, ohne zusätzliche Kosten bei nächster Gelegenheit oder zu einem späteren Zeitpunkt, wenn nötig auf einer geänderten Strecke, mit einem anderen unserer Züge oder mit einem anderen Verkehrsmittel, sofern dessen Benützung in ihrer Fahrkarte inkludiert ist.
    • Sie brechen die begonnene Reise ab und erhalten den Fahrpreis für die nicht gefahrene Strecke zurück.
    • Wenn die begonnene Reise für Sie zwecklos geworden ist, kehren Sie mit einem anderen Zug oder mit einem anderen Verkehrsmittel (sofern dessen Benützung in Ihrer Fahrkarte inkludiert ist) unverzüglich zum Ausgangspunkt zurück und erhalten den vollen Fahrpreis zurück.

    Sollte Ihr Fahrziel nur mehr unter Inanspruchnahme eine Taxis erreichbar sein, erhalten Sie von den ZugbegleiterInnen des verspäteten Zuges eine Taxibescheinigung als Berechtigung für die Benützung eines Taxis. Senden Sie bitte diese Bescheinigung, das Original der Taxirechnung (bis zu einem Höchstbetrag von 50,- Euro) sowie das Original Ihrer Fahrkarte mit dem vollständig ausgefüllten Formular " Antrag auf Rückvergütung und Entschädigung" an die unten angeführte Adresse des ÖBB-Kundenservice.

    Ist eine Weiterfahrt mit einem anderen Verkehrsmittel und einem Taxi nicht mehr möglich, ersetzen wir Ihnen die Kosten für eine angemessene Unterkunft (Hotel der Mittelklasse bis zu 3 Sternen) bis zu einem Höchstbetrag von 80,- Euro und die Kosten für die Fahrt zwischen Hotel und Bahnhof von bis zu 50,- Euro. Senden Sie bitte die Originalrechnung  sowie das Original Ihrer Fahrkarte mit dem vollständig ausgefüllten Formular "Antrag auf Entschädigung und Refundierung bei Zugverspätungen" an die unten angeführte Adresse des ÖBB-Kundenservice.

    ÖBB Kundenservice

    Betreff "Fahrgastrechte"
    Postfach 75
    A-1020 Wien

  • Kann ich auf andere Verkehrsmittel (Bus, Flugzeug etc.) umsteigen?

    ÖBB Fahrkarten sind nicht auf anderen Verkehrsmitteln gültig.

  • Ich habe eine Sitzplatzreservierung für einen der betroffenen Züge und kann die Reise jetzt nicht mehr antreten. Was kann ich tun?

    Sitzplatzreservierungen können in diesem Fall kostenlos bei jedem ÖBB Ticketschalter oder im ÖBB Kundenservice unter 0800 31 21 31 umgebucht werden.

  • Welche Entschädigungsansprüche habe ich bei einer Zugverspätung?

    Grundsätzlich haben Sie bei Verspätungen ab 60 Minuten Anrecht auf eine Entschädigung von 25%, ab 120 Minuten von 50% des einfachen Fahrpreises Ihres ÖBB-Tickets. Liegt dieser Entschädigungswert unter 4,- Euro, wird er nicht entrichtet. Für internationale Passangebote, die Österreichcard, Pauschalangebote sowie Zeitkarten gelten spezielle Entschädigungsbedingungen.

    Maßgeblich ist die Verspätung am Reiseziel - ab 60 Minuten besteht Anspruch auf eine Entschädigung in der Höhe von 25% des Ticketpreises, ab 120 Minuten 50% des Ticketpreises. Ist eine Weiterreise wegen Anschlussversäumnis am selben Tag nicht mehr möglich, werden entweder die Taxikosten bis max. 50,- Euro bis zum Zielort bzw. die Kosten einer notwendigen Nächtigung in einem Hotel bis max. 80,- Euro ersetzt - ausgenommen Sie wurden vor dem Kauf des Tickets über den Baustellenfahrplan informiert.

  • Ich habe ein Sparschiene Ticket gebucht. Dies ist jedoch von der Stornierung ausgeschlossen. Was kann ich tun?

    Sparschiene Tickets, die für die betroffenen Züge gebucht wurden, können abweichend zu den geltenden Erstattungsbedingungen kostenlos storniert oder auf andere Züge umgebucht werden.