Hier finden Sie einen schnellen und einfachen Überblick zu häufig gestellten Fragen. Sie können Hilfevorschläge über einen Klick auf die betreffenden Themen bzw. durch Eingabe von Schlagwörtern oder Fragen im Suchfeld aufrufen. Bei Klick auf "Meine Frage wurde hier nicht beantwortet" werden Sie direkt auf unser Online-Kontaktformular weitergeleitet und können so mit uns in Kontakt treten. 

Ihre Frage suchen...

Allgemeine Fragen und Tarifanpassungen

  • Können sich noch Änderungen am Fahrplan im Nahverkehr ergeben? Wenn ja, warum? Warum fehlen noch Verbindungen im Nahverkehr?

    Ja, da die Planungen und/oder Verträge für einzelne Nahverkehrsverbindungen noch nicht abgeschlossen sind, fehlen noch Verbindungen, bzw. können sich noch Änderungen ergeben.

    Es besteht die Möglichkeit, dass sich bei einzelnen Nahverkehrsverbindungen das durchführende Eisenbahnverkehrsunternehmen noch ändert, Verbindungen ab dem 11. Dezember entfallen oder es zu Änder7ungen bei der Ankunfts- und Abfahrtszeit kommt.

  • Warum werden die ÖBB teurer?

    Wir passen die Tarife an und bleiben trotzdem günstig. Besonders beliebte Angebote wie etwa die Sparschiene oder das Familienabteil in unseren Nachtreisezug-Liegewägen bleiben preislich unverändert. Dabei verbessern wir die Verfügbarkeit der Sparschienen, sie sind nun bis eine Minute vor Abfahrt des Zugs buchbar. Eine Preisanpassung für andere Produkte ist vertretbar, denn wir bringen mit vielen konkreten, handfesten Projekten noch mehr Qualität auf die Schiene: Zwischen Wien und Salzburg fahren nun Raijets statt den älteren Intercitys (IC), wir bieten an Bord einen verbesserten WLAN-Empfang und ein Entertainment-Portal, die ORF TvThek. In den Nahverkehrszügen bringen wir noch mehr Cityjets zu den Fahrgästen, verbessern die Sitze in den bereits bestehenden Fahrzeugen und arbeiten auch hier an Infor- und Unterhaltungsportalen in den Zügen. Wir haben bereits viele Bahnhöfe modernisiert, aber wir machen weiter: Bis 2025 werden 90% der Fahrgäste moderne und barrierefreie Bahnhöfe benützen. Damit das Verkehrsmittel Bahn besser erreichbar wird, treiben wir den Ausbau der B&R sowie der P&R Anlagen weiter voran.

  • Sind die Preise von ÖBB und DB/SBB vergleichbar (das gleiche Niveau)?

    Nein. Die ÖBB-Tickets sind weiterhin etwa um 30-40% günstiger als die der Nachbarbahnen. Dazu gibt es die besonders günstigen Angebote wie die Sparschiene.

  • Wird der Haustarif der ÖBB angepasst?

    Ja, der Haustarif der ÖBB wird moderat um 1,6% angepasst. Damit liegt die Preisanpassung unter der prognostizierten Inflationsrate.

  • Wo liegt die Inflationsprognose für 2017?

    Die Inflationsprognose für das Jahr 2017 liegt bei 1,8%.

  • Für welche Tickets gilt diese Anpassung?

    Die neuen Preise gelten für ÖBB Standard-Einzeltickets, die ab dem 11. Dezember 2016 gekauft werden.

  • Gilt die Preisanpassung auch für andere Tickets?

    Nein, die Preisanpassung gilt nicht für Sparschiene-Tickets, Vorteilscards und Einfach-Raus-Tickets.

  • Werden die Preise für die Österreichcards erhöht?

    Ja, die Preise der Österreichcards werden erhöht. Nach der Preisreduktion der Österreichcard 2012 werden die Preise für die Österreichcards moderat erhöht. Die Preise der Österreichcard 2. Klasse werden um rund 4% und jene der Österreichcard 1. Klasse um rund 8% erhöht.

  • Was kostet das Bahnfahren mit einer Österreichcard pro Tag?

    Erwachsene fahren mit einer Österreichcard Classic 2. Klasse um rund 4,90 Euro pro Tag und für alle unter 26 Jahren gibt es die Österreichcard Jugend 2. Klasse um weniger als 3,- Euro pro Tag.

  • Was kostet eine Österreichcard heuer und wie hoch ist die durchschnittliche Preiserhöhung seit 2011?

    Preis pro Jahr 1. Klasse Durchschn. Preisanpassung seit 2011 2. Klasse Durchschn. Preisanpassung seit 2011
    ÖBB Österreichcard Classic € 2.604,- +1,2% € 1.784,- -0,1%
    ÖBB Österreichcard Jugend € 1.529,- +1,1% € 1.089,- +0,6%
    ÖBB Österreichcard Familie € 2.784,- +0,9% € 1.909,- +0,1%
    ÖBB Österreichcard Senior € 1.914,- +1,5% € 1.254,- -0,1%
    ÖBB Österreichcard Spezial € 1.529,- +1,1% € 1.089,- +0,6%
  • Werden die "Strafgebühren" auch erhöht?

    • Ja, wer ab dem 11. Dezember ohne gültiges Ticket in den Zügen der ÖBB unterwegs ist, muss eine Fahrgeldnachforderung von 90,- Euro statt wie bisher 70,- Euro entrichten. Auch die Bearbeitungsgebühr für die nachträgliche Prüfung von Tickets wird von 7,- Euro auf 10,- Euro erhöht.
    • Die Reinigungsgebühr für das mutwillige Verschmutzen der Züge wird ebenfalls von 70,- Euro auf 90,- Euro erhöht.
    • Die missbräuchliche Nutzung von Notfalleinrichtungen wird von 80,- Euro auf 90,- Euro angehoben.
  • Warum werden die Preise der Österreichcard erhöht?

    Der Grund für die Preisanpassung ist, dass die Österreichcard 1. Klasse-Preise auch mit der Erhöhung am 11. Dezember seit 2011 im Durchschnitt jährlich nur zwischen 0,9% und 1,5% angepasst wurden. Die 2. Klasse-Preise für die Österreichcard sind seit 2011 im Durchschnitt jährlich zwischen 0% und 0,6% gestiegen. Die Österreichcard 1. Klasse-Preise werden deshalb stärker angehoben, weil die Preisdifferenz zwischen Österreichcard 2. Klasse und 1. Klasse verglichen mit den Einzeltickets extrem gering ist. Die Österreichcard ist auch mit der Preisanpassung weiterhin ein äußerstes attraktives Angebot für Vielfahrer.