Das Kunsthaus Bregenz gehört zu den weltweit wichtigsten Kunstinstitutionen. Seine viel beachtete Architektur von Peter Zumthor zählt zu den international bedeutendsten Museumsbauten. 

Mika Rottenbergs Kunst erzählt von skurrilen Begebenheiten mit ernstem Hintergrund. Sie macht auf die Grundlagen von Arbeit aufmerksam. Zugleich zwingt sie den Betrachter in die Situation eines Voyeurs, der sich in enge Korridore begibt, um inszenierten Arbeitsabläufen zu-zusehen. Ihre surrealen Szenografien zeigen die absurde Anhäufung von Waren und die Sinnlosigkeit eines globalen Vertriebs. Viele ihrer Installationen sind durchaus komisch und voller erotischer Ingredienzen. 
 
Rottenberg stellt die kapitalistische Welt und ihre industrielle Produktion humorvoll und zugleich in bissiger Übertreibung dar. In dem Video NoNoseKnows — im Kunsthaus Bregenz im ersten Obergeschoss zu sehen — sind zwei Fertigungsebenen miteinander verschnitten. Chinesische Frauen in Anoraks sitzen an einem langen Tisch, um Sandkörner in Muscheln zu setzen. Mit wenigen Hand-griffen öffnen sie anschließend die Muscheln, um die kostbaren Perlenherauszulösen.

Highlights:

  • Mika Rottenberg: 21.04.18 - 01.07.18
  • David Claerbout: 14.07.18 - 07.10.18
  • Tacita Dean: 20.10.18 - 06.01.19

KUB Billboards

  • Alicia Frankovich 03.05.18 - 15.07.18
  • Lili Reynaud Dewar 26.07.18 - 21.10.18
  • Maeve Brennan 31.10.18 - 20.01.19

Inkludierte Leistungen:

  • Eintritt in das Kunsthaus Bregenz

Zielbahnhof: Bregenz

Preisübersicht

von 01.01.18 - 31.12.18 ÖBB Plus-Angebot Preise vor Ort
Erwachsener € 8,10 € 9,-

Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren gratis