Um reibungslos mit der Bahn reisen zu können, sind schon im Vorfeld einige Informationen für Sie wichtig.

  • Wie ist der Abfahrts-, Umsteige- und Ankunftsbahnhof ausgestattet?
  • Welche Züge sind für mobilitätseingeschränkte Personen am besten geeignet?
  • Wie sieht die Hilfeleistung an den Bahnhöfen aus?

Für all diese und viele weitere Fragen stehen Ihnen eigene AnsprechpartnerInnen im ÖBB Kundenservice zur Verfügung.

Gerne beraten Sie unsere MitarbeiterInnen auch persönlich an den ÖBB Ticketschaltern oder in unseren Reisezentren und nehmen Ihr Anmeldung/ Bestellung entgegen.

Benötigte Daten für eine Voranmeldung

  • Vor- und Zuname, Adresse
  • Telefonnummer für ev. Rückfragen und Verständigungen (ganz wichtig)
  • Reisedatum, Reisestrecke (Abfahrts-/Umsteige-/Ankunftsbahnhof)
  • Reisen Sie mit Begleitpersonen oder mit Gepäck?
  • Art der Einschränkung (RollstuhlfahrerIn, Gehbehinderung, Sehbehinderung, andere Einschränkung)
  • Sind Hilfsmittel erforderlich? (Hebelift, Bahnrollstuhl,...)
  • Treffpunkt am Bahnhof
  • Sind eventuell schon Platzreservierungen oder Fahrkarten gekauft worden? Wenn ja, benötigen wir Ihre Wagen- und Platznummer - Wenn nein, können Sie diese auch bequem in unserer Mobilitätsservice-Zentrale mitbestellen

Vorteile der kostenlosen Voranmeldung

  • Abklärung über die Ausstattung der Bahnhöfe und Züge
  • Vereinbarung des Zeit- und Treffpunktes
  • Welche Servicemöglichkeiten sind vorhanden
  • Koordinierung des vorhandenen Platzangebotes (Rollstuhlstellplatz,...)
  • Verständigung des Servicepersonals
  • Verständigung der Reisenden über Ausfall des Rollstuhlwagens im Fernverkehr

Anmeldefrist

Um eine optimale Hilfestellung am Bahnhof für Sie organisieren zu können, empfehlen wir Ihnen eine Voranmeldung Ihres Reisewunsches grundsätzlich bis spätestens 24 Stunden vor der Reise (mind. 48 Stunden vor Auslandsreisen) bekannt zu geben.

Für Reisen zwischen folgenden Bahnhöfen besteht die Möglichkeit, bis zu drei Stunden vor der Abreise eine benötigte Hilfestellung bekannt zu geben.
Diese sind: Wien West, St. Pölten Hbf., Linz Hbf., Wels Hbf., Attnang-Puchheim, Salzburg Hbf., Innsbruck Hbf., Bregenz, Wien Meidling, Wr. Neustadt, Bruck/Mur, Graz Hbf, Leoben, Klagenfurt Hbf. und Villach Hbf.
Aufgrund der verkürzten Anmeldefrist ist die Reservierung eines freien Rollstuhlstellplatzes nicht mehr möglich und kann daher auch nicht garantiert werden. Ebenfalls entfällt die Verständigung über eventuelle Wagenausfälle.

Weitere Informationen zu kurzfristigen Anmeldungen erhalten Sie über das ÖBB Kundenservice.